Startseite | Kontakt | Impressum
Aktuelle Termine
1. Landeslehrgang
Oelde
24.02.2018
Mitgliederversammlung 2018
Bönen
02.03.2018
15th Open Dutch Championships Hapkido
NL Culemborg
11.03.2018
Jugendlehrgang
Prüferlizenzlehrgang
Paderborn
17.03.2018
News
Ehrungen
8. Dan für Wolfgang Reimann
Anlässlich der IDEM in Hannover wurde Wolfgang Reimann aus Bönen eine ganz besondere Ehre erwiesen. Dr. h.c. Lee Keun Tae, Präsident des Hanminjuk Hapkido Verbandes Deutschland überreichte ihm die Urkunde zum 8. Dan Hapkido. Der Dan wurde ihm vom Präsidenten des Kido Verbandes (Dachverband für Mudo (Budo) Techniken in Korea) Suh In Seo verliehen.
Der 50 jährige Bönener begann 1975 nach seiner Bundeswehrzeit in Kamen unter der Leitung unseres leider zu früh verstorbenen Karl-Heinz Kickuth mit dem Hapkidotraining und führte dieses anschließend bei Detlef Klos fort. 1980 bestand er die Prüfung zum 1. Dan und gründete 1983 in seiner Heimatstadt eine eigene Hapkidoabteilung, die auch heute noch von ihm geführt wird. Die Prüfung zum 4. Dan bestand er 1989 bei Kim Sung Do. Zur Vertiefung seiner Kenntnisse trainierte er zusätzlich in Australien und Korea. Seit 2003 betreibt Wolfgang außerdem Haidong Gumdo, den koreanischen Schwertkampf und trägt hier seit 2008 den 2. Dan. In dieser Kampfkunst nahm er ebenso erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften teil.
Mit dem 8. Dan ist W. Reimann einer der am höchsten graduierten deutschen Hapkidoin. Im NWHV gehört er zu den wenigen Danträgern, deren Graduierung durch den koreanischen Dachverband bestätigt ist.

7. Dan für Franz-Josef Wolf
Die internationale Hap-Ki-Do Cooperation (IHC) hat am Ende des international besuchten Lehrganges vom 02. bis 04. Mai 2008 in Gleisdorf / Österreich ihrem Präsidenten Franz-Josef Wolf den 7. Dan verliehen.
Franz-Josef Wolf aus Aachen, der auch im NWHV seit Jahren als technische Leiter tätig ist, wurde durch das Präsidium der IHC für seine langjährige Lehr- und Aufbauarbeit im Sinne des Hapkido geehrt. Franz-Josef Wolf ist Jahrzehnten als Trainer und Referent auf nationalen und internationalen Lehrgängen tätig und seit Gründung der IHC auch im Präsidium der IHC tätig.

2. Dan für Axel Pollmeier
Auf der Jahreshauptversammlung des NWH sind die Mitglieder des Verbandes ohne Gegen-stimme einem Antrag des Dantages gefolgt und haben Axel Pollmeier, SVA Gütersloh, für seine langjährige Tätigkeit im Verband mit der Verleihung des 2. Dangrades geehrt.
Seine Laufbahn begann Axel Pollmeier (Jahrgang 1959) als aktiver Hapkidoin im Jahre 1975 unter Meister W. Bakalorz im SVA Gütersloh. Seitdem ist er Mitglied in diesem Verein. In seiner Jugend nahm er mehrmals erfolgreich an Landesmeisterschaften teil und seine Prü-fung zum 1. Dan bestand er 1985 bei K.H. Kickuth und W. Bakalorz. In Gütersloh übernahm er nach dem Rücktritt von W. Bakalorz sowohl die Abteilungsleitung als auch die Trainertä-tigkeit. Außerdem hatte er im NWHV von 1990 bis 1995 die Funktionen des Sportwartes in-ne. Unter seiner Leitung stand auch die Delegation der Teilnehmer an der ersten Hapkido-Europameisterschaft im Jahre 1992 in Wien. Gegenwärtig ist er trotz seiner knappen Zeit als selbständiger Unternehmer regelmäßig als Prüfer und Kampfrichter tätig.
Unter seiner Führung gehört die Gütersloher Abteilung, zeitweise sogar als größte, seit Jah-ren zu den erfolgreichen Mitgliedern unseres Verbandes. In Axel Pollmeier hat der Verband eine seiner beständigsten Stützen, der über alle Klippen und Unstimmigkeiten hinweg konti-nuierlich seinen Weg verfolgt. Somit erfolgte auf Grund seiner langjährigen Verdienste die Ehrung für ihn, dem durch den 1. Vorsitzenden Guido Böse noch während der Versammlung die Urkunde zum 2. Dan überreicht wurde.
Coppyright: Hapkido in Nordrhein-Westfalen - NWHV e.V.