Anstehende Termine
Drei Lehrgänge an einem Wochenende, das hat es beim NWHV schon lange nicht mehr gegeben. Aber das Konzept scheint auf zu gehen. In Herzebrock wurden an einem Wochenende zuerst der Prüferlizenzlehrgang, im Anschluss parallel der erste Danlehrgang, so wie der erste Techniklehrgang abgehalten. Wie schon im Vorjahr stand wieder die neue Prüfungsordnung des NWHV auf dem Programm.

Wieder einmal konnten Hap-Ki-Do-in vom NWHV internationale Bekanntschaften schießen. Vor einiger Zeit ist Meister Roberto Proo aus Mexiko auf unsere Homepage gestoßen. Nun hat er einen kurzen Deutschlandaufenthalt genutzt um in zwei Vereinen des NWHV zu trainieren.

Bei der diesjährigen Danprüfung in Kamen konnten Mijam Böse (fallende) und Wolfgang Volmar (werfender) überzeugen. Der NWHV gratuliert beiden zum 1. Dan Hap-Ki-Do.

Im November traf sich die Europäische Hap-Ki-Do Gemeinde in Frohnleiten vor den Toren von Gratz. Der IHC hatte zur 5 Europameisterschaft nach Österreich eingeladen. Vielseitig waren die Eindrücke die diese EM bei den Teilnehmern hinterlassen hat. Die perfekte Organisation, neue Kontakte zu anderen Sportlern und die überzeugenden Darbietungen auf der Matte.

Auch in diesem Jahr fanden sich begeisterte Hap-Ki-Do-in zusammen um an der Jugendlandes Meisterschaft Technik am 04.11.2001 teilzunehmen. Am Anfang, sah es nicht danach aus, als würden sich viele Teilnehmer melden, aber was noch nicht ist kann ja noch werden; so dachte sich die Turnierleitung.

Schatten lagen in diesem Jahr über den Landesmeisterschaften in Oelde. Nicht nur die dunklen Schatten von einigen Regenwolken, sondern auch die hellen, die die Europameisterschaften schon voraus werfen. Zwei Wochen vor diesem besonderen Ereignis waren die Landesmeisterschaften einmal nicht durch Sparring, sondern durch Formen geprägt.

Donnerstag Die E-Mail - oder so nahm das Unheil seinen lauf:

Anfang September schloß sich in Dortmund ein großer Kreis. DHB Präsident Lothar Brockhusen konnte Meister Kim-Sou-Bong bei den ersten Deutschen Meisterschaften begrüßen. Meister Kim-Sou-Bong hat Anfang der Sechziger Jahre den Geist des Hap-Ki-Do nach Deutschland getragen und ihn in NRW auf fruchtbaren Boden gesät. Einer seiner Schüler war Karl-Heinz Kickuth. Dieser hat mehrere Jahre bei Meister Kim-Sou-Bong Trainiert und dann begonnen Hap-Ki-Do-Vereine zuerst in Beckum und dann in Kamen aufzubauen. Aus diesen Vereinen und ihren Ablegern sind der NWHV und der DHB hervor gegangen. Nun wurden zum ersten mal die Deutschen Meisterschaften im Hap-Ki-Do in Dortmund vom Deutschen Hap-Ki-Do-Bund veranstaltet. Im Rahmen dieser Meisterschaft wurden Meister Kim-Sou-Bong und Meister Karl-Heinz Kickuth für ihre Verdienste geehrt. Leider konnte Karl-Heinz Kickuth aus Gesundheitlichen gründen nicht persönlich erscheinen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok