Anstehende Termine
Hanmudo Seminar
03.06.2022 18:00 Uhr
Lina-Schäfer Straße 36, 44379 Dortmund
Ausschreibung
Mudo-Cup
11.06.2022
Sporthalle Bergischer Ring Bergischer Ring 40 51063 Köln

Du bist auf der Suche nach neuen Ideen für Euer Vereinsleben?
Ihr braucht jemanden, der ein Problem im Verein von einem neuen Blickwinkel betrachtet und Dich bei der Lösung des Problems unterstützt?
Oder Du möchtest Dich einfach mal wieder mit anderen Hapkidoin austauschen?
Dann bist Du hier genau richtig!

Der NWHV Talk bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen, neue Ideen einzubringen oder um Hilfe bei Vereinsproblemen zu bitten. Außerdem wird am Anfang jedes Talks ein spannender Mini-Vortrag zu einem Hapkido- oder Vereinsbezogen Thema gehalten, um Deinen Horizont zu erweitern. Anschließend kannst Du Dich mit den anderen Verbandsmitgliedern über das Vereinsleben austauschen.

Der erste NWHV Talk findet am 19. Juni statt und soll Hapkido Vereine dabei unterstützen, nach Corona wieder durchzustarten, indem Ideen und Anregungen für Werbemaßnahmen dargestellt werden.

20220502 NWHV Talk

Fit fuer die Vielfalt.JPG

 

Am vergangenen Samstag fand der ersten NVWH-Danlehrgang des Jahres 2022 statt.
12 Teilnehmer:innen aus 5 Vereinen trafen sich in Bielefeld um den Nachmittag gemeinsam zu
trainieren.


Im ersten Teils des Lehrgangs standen Fußtechniken mit Andreas Peters (1. Dan Shin Jeon
Hapkido und 3. Dan Teakwondo ITF) aus Bielefeld auf dem Programm. Er legte den Fokus
insbesondere auf die Themen Geschwindigkeit und Präzision. Aber auch auf Einwirkungskraft und
Kontrolle legte Andreas bei seinem Training großen Wert. Seine Erfahrungen aus dem Teakwondo
konnte hier wertvolle, neue Impulse geben. Ebenso brachte er einige Aspekte mit ein, die den
Teilnehmer in ihrer Rolle als Trainer in den eigenen Vereinen das Lehren einfachen machen.

Rund um den Langstock drehte sich der zweite Teil des Lehrgangs. Janis Horch (3. Dan Hapkido
NWHV) aus Herzebrock lehrte nach einer kurzen theoretischen Einheit zunächst den
grundsätzlichen Umgang mit dem Langstock sowie Schläge und Blöcke. Zum Schluss standen
einzelne Techniken mit dem „Chang pong“ auf dem Programm.
Insgesamt ein rundes Programm für den ersten NWHV-Lehrgang in diesem Jahr. Das war auch die
Meinung der Teilnehmer.

(Der Lehrgang fand unter der aktuellen 2G+-Regelungen statt. Die Nachweise wurden
entsprechen vor Beginn kontrolliert).

Floßbau, Schwimmen und natürlich ganz viel Hapkido

IMG 5570

Das Seminar zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport musste kurzfristig abgesagt werden.

Der Betrag sowie der Termin wurden entfernt.

Wir informieren umgehend, sobald ein neuer Termin fest steht!

Vom 24. September bis zum 26. September 2021 findet das "International HapKiDo Festival" in Leibnitz, Österreich statt.
Im Zuge dieses Festival werden außerdem 50 Jahre HapKiDo Austria gefeiert sowie der HapKiDo-Council-Fachkongress abgehalten.

Alle Infos rund um dieses vielseitige Wochenende, bei dem Großmeister und Meister aus der ganzen Welt angereist kommen, findest du in
der Ausschreibung und auf http://www.hapkido-international.com/

 

International Hapkido Cooperation / Silla Gum Do International / Hapkido Dojang Wittenberg, SV Einheit Wittenberg

Die International Hapkido Cooperation (IHC) hat in diesem Jahr zum 5. Mal das internationale Martial Arts Seminar an der Landessportschule Osterburg ausgerichtet. Organisiert wurde das Event vom Hapkido Dojang Wittenberg, welcher zu SV Einheit Wittenberg gehört.

Mit rund 60 Teilnehmern wurde dieses Event zur ersten gemeinsamen Veranstaltung in diesem Jahr. Natürlich unterlag das Seminar den aktuellen Corona-Hygiene-Vorschriften. So wurden vor Ort alle Teilnehmer durch einen teilnehmenden zertifizierten Arzt getestet.

Die Teilnehmer reisten neben Deutschland auch aus den Niederlanden und Österreich an. Die Landessportschule Osterburg bietet einige Sportplätze und Turnhallen an. Des Weiteren gibt es Schlafunterkünfte sowie eine große Kantine, welche von den Teilnehmern über 3 Tage genutzt wurden.

Mit voller Motivation bekamen Jung und Alt ein breites Programm von Selbstverteidigung bis hin zur Waffenkunst geboten. Trainiert wurden u.a. die Fallschule, freie Abwehr, Langstock, Schwert sowie Bogenschießen und Rugby als Sondereinheit.

Damit alle Teilnehmer ein jeweils geeignetes Programm absolvieren konnten, wurden jeweils 4 Einheiten gleichzeitig angeboten. Jeder Teilnehmer wurde nach alter und Graduierung einer Einheit zugeordnet. So konnten die jüngsten mit Spiel und Spaß, sowie die älteren mit präzisen Techniken versorgt werden.

Am Samstagnachmittag fand zusätzlich eine Schülerprüfung im Silla Gum Do statt, bei dem drei Schüler der Schwertkunst die nächste Graduierung erreichten. Das Seminar, welches Freitagmittag begann und Sonntagmittag beendet wurde, verlief ohne Komplikationen.

 

Referenten/ instructors:

• Grandmaster Franz Josef Wolf, 8th Dan Hapkido, 5th Dan Silla Gum Do, Aachen/Germany (President of the International Hapkido Cooperation)
• Grandmaster Martin Zingel, 8th Dan Jiu Jitsu, 7th Dan Hapkido, Utrecht / the Netherlands
• Master Pierre van Bentum, 6th Dan Hapkido, 4th Dan Taekwondo, Culemburg / the Netherlands
• Master Günter Dieber, 6th Dan Hapkido, 1st Dan Silla Gum Do, Weiz/Austria
• Master Volker Gößling, 6th Dan Hapkido, 3rd Dan Aiki Jiu Jitsu,1st Dan Silla Gum Do, Wittenberg/Germany
• Master Manfred Salmhofer, 6th Dan Hapkido, 1st Dan Silla Gum Do, Gleisdorf/ Austria
• Master Nadine Gößling, 5th Dan Hapkido, 3rd Dan Aiki Jiu-Jitsu, 1st Dan Silla Gum Do, Wittenberg/ Germany
• David Brucholder, 3rd Dan Hapkido, 1st Dan Silla Gum Do, Clarholz/Germany
• Janine Poqué, 3rd Dan Hapkido, 1st Dan Silla Gum Do, Aachen/Germany
• Robert Kühn, 2nd Dan Jiu Jitsu, Jessen/Germany
• Joachim Brückner, 1st Dan Hapkido, 1st Dan Aiki Jiu Jitsu, Görlitz/Germany
• Caroline Gößling, 1st Dan Hapkido, 1st Dan Aiki Jiu Jitsu, Halle (Saale)/Germany
• Karla Kalkhoff, 1st Dan Hapkido, 1st Dan Silla Gum Do, Aachen/Germany
• Nils Schürer. 1st Dan Hapkido, Harsewinkel/Germany

MZ1MZ2

 

Ki erkennen, spüren, üben und anwenden

Ki – in all seinen Formen und Schreibweisen wird in verschiedensten Lehren und Kampfkünsten immer wieder umschrieben.
Aber was ist „Ki“ genau?
Axel Pollmeier aus Gütersloh hat genau zu diesem Thema einen umfangreichen Lehrgang angeboten, bei dem er sehr detailliert in Theorie und Praxis dargestellt hat, wie man das Ki erkennen, spüren, üben und anwenden kann.
Axel selbst trägt den II. Dan im Koreanischen Hapkido und betreibt Taiji seit gut 30 Jahren.
Etwa seit der Jahrtausendwende beschäftigt er sich mit der Zen-Meditation und in Kürze wird er sein 50-jähriges Mattenjubiläum feiern dürfen.

Bei dem Lehrgang, welcher mit einer ausführlichen Theorieeinheit via Zoom-Meeting begann, wurde nicht nur die Wahrnehmung für Ki sensibilisiert, sondern auch den typischen Vorurteilen entgegengewirkt. Beim Ki geht es nicht darum, übernatürliche Kräfte zu entwickeln.

Neben der Lehre über den Energiefluss ging Axel ebenso auf den Daoismus und das Zen ein.

In den anschließenden praktischen Übungen erklärte er mit Beispielen, wie der Energiefluss des Körpers funktioniert, wie man ein Gefühl für die Energiebahnen entwickelt und diese stimuliert als auch mit welchen Übungen man das Ki auf Dauer zu spüren lernt und gab allgemeine Hinweise rund um die Meditation.

Sein Skript zu diesem Lehrgang findet ihr auf der Gütersloher Hapkido Homepage Hapkido-GT.de oder direkt hier!

DSC09996

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.